Die Ausstattung

 

OCT (Optische Kohärenz-Tomografie)

OCT (Optische Kohärenz- Tomografie)

Die Optische Kohärenz-Tomografie ist im Prinzip vergleichbar mit einer Ultraschalluntersuchung. Bei diesem Verfahren wird mit Licht anstelle von Schall gearbeitet. Mit einem schwachen Laserlicht „scannt“ der Augenarzt die Netzhaut des Patienten. Mit dem OCT erhält man hochauflösende Bilder der inneren Netzhautschichten. Dies ist mittlerweile das Standartverfahren zur Untersuchung von Erkrankungen der Netzhautmitte (Macula lutea).

OCT-Untersuchung

 

PentaCam

Die PentaCam ist eine hochauflösende Digitalkamera, die nach dem Prinzip der Scheimpflugkamera arbeitet. Sie kann innerhalb weniger Sekunden scharfe Abbildungen ihres gesamten vorderen Augenabschnitts erfassen, ohne ihr Auge zu berühren. Es wird durch die mehr als 138000 automatisch erstellten Messwerte ein dreidimensionales Modell des vorderen Augenabschnitts errechnet. Diese Messwerte werden gespeichert und für spätere Kontrollen zum Vergleich herangezogen um Veränderungen frühzeitig erkennen zu können.

 

HRT (Heidelberg Retina Tomograph)

HRT (Heidelberg Retina Tomograph)

Durch das HRT ist es möglich, eine dreidimensionale Vermessung der Oberfläche des Sehnervenkopfs (Papille) durchzuführen. Diese Untersuchung wird auch als Papillentomographie bezeichnet und ermöglicht eine präzise Erfassung der Veränderungen durch den Grünen Star bevor Schäden am Sehnerven aufgetreten sind. Bei der Papillentomographie wird mit einem schwachen Laserstrahl die gesamte Oberfläche des Sehnervs abgetastet. Die Daten werden gespeichert und somit kann eine präzise Verlaufskontrolle gewährleistet werden indem man einen direkten Vergleich zum Vorbefund hat. Zusätzlich kann das HRT auch bei anderen seltenen Erkrankungen wie z.B. bei Tumoren in der Nähe des Sehnervenkopfes nützlich sein.

 

YAG-Laser

Dieses Gerät ermöglicht die berührungs- und schmerzlose Behandlung des Nachstars, welcher häufig in den Jahren nach einer grauen Star Op auftritt. Innerhalb von wenigen Minuten kann nach medikamentöser Erweiterung der Pupille der Nachstar entfernt, und die Sehschärfe mitunter deutlich verbessert werden.

Des weiteren können bei bestimmten Formen des grünen Stars Behandlungen durchgeführt werden, die das Auftreten eines Glaukomanfalls verhindern.

 

Selektive Lasertrabekuloplastik

Bei dieser Behandlung wird durch Bestrahlung bestimmter Strukturen innerhalb des Auges der Augendruck soweit gesenkt, daß in bestimmten Fällen des chronischen Offenwinkelglaukoms weniger oder gar keine medikamentöse Therapie mehr erforderlich ist. Durch sehr präzise Applikation von minimalen Mengen Laserenergie ist dieses Verfahren sehr schonend und kann z.B. bei Medikamentenunverträglichkeit eingesetzt werden.

 

Gesichtsfelduntersuchung

Hier wird durch computergesteuerte Projektion einzelner Lichtpunkte in einer Kuppel die Funktion der Netzhaut sowie des Sehnerven und der bildverarbeitenden Strukturen im Gehirn geprüft. Dies ermöglicht die Verlaufskontrolle von Glaukompatienten sowie die Beurteilung von Einschränkungen z.B. nach Schlaganfällen.

 

Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
© Gemeinschaftspraxis Heidrun & Wilhelm Großmann 2018